Pressemitteilung vom: 30-Jan-2018

Jahresergebnis 2017

Positives Jahresergebnis in den Mannheimer Häfen:
Wasserseitiger Güterumschlag stieg auf 9,6 Mio. Tonnen

In den Mannheimer Häfen wurden im Jahr 2017 insgesamt 9.594.969 Tonnen Güter wasserseitig umgeschlagen. Der Umschlag stieg von 8.586.798 Tonnen um 1.008.171 Tonnen (+ 11,74 Prozent). Insgesamt 8.588 Schiffe haben im Jahr 2017 die Mannheimer Häfen angesteuert, um dort Waren zu laden und zu löschen. Das sind insgesamt 961 Schiffe mehr als im Jahr 2016.

Dominierendes Umschlagsgut waren erneut Erdöl, Mineralöl, Mineralölerzeugnisse, Gase. Gegenüber dem Vorjahr war hier ein Zuwachs von 517.014 Tonnen (+ 63,27 Prozent) auf insgesamt 1.334.137 Tonnen zu verzeichnen. An zweiter Stelle befindet sich die Gütergruppe Chemische Erzeugnisse mit einem Anstieg von 409.115 Tonnen (+ 44.62 Prozent) auf 1.325.984 Tonnen im Gesamtjahr. Auch die Gütergruppen Erze und Metallabfälle (+ 53.707 Tonnen, + 12,66 Prozent), Fahrzeuge, Maschinen, sonstige Halb- und Fertigwaren, besondere Transportgüter (+ 84.473 Tonnen, + 10,86 Prozent) und Andere Nahrungs- und Futtermittel (+ 102.541 Tonnen, + 6,88 Prozent) erzielten eine Steigerung.

Der wasserseitige Containerverkehr entwickelte sich ebenfalls positiv. Es wurden insgesamt 121.426 TEU (20-Fuß Container) umgeschlagen. Das sind 10.174 TEU (+ 9,15 Prozent) mehr als im Vorjahr. Über das Jahr wurden wasserseitig insgesamt 1.209.147 Tonnen Güter in Containern geladen und gelöscht. Das entspricht einem Zuwachs von 80.767 Tonnen (+ 7,16 Prozent) gegenüber dem Vorjahr mit 1.128.380 Tonnen.

An der Roll on-Roll off-Anlage wurden 14.623 Fahrzeuge umgeschlagen. Das sind 666 Fahrzeuge mehr als im Vorjahr (+ 4,77 Prozent).