Pressemitteilung vom: 10-Apr-2017

Umschlag März 2017

Gute Umschlagszahlen im März 2017

In den Mannheimer Häfen wurden im März 2017 insgesamt 978.889 Tonnen Güter wasserseitig umgeschlagen. Im Vergleichsmonat des Vorjahres lag der Umschlag bei 668.995 Tonnen. Das entspricht einem Anstieg von 309.894 Tonnen (+ 46,32 Prozent).

Der größte Zuwachs in Tonnen wurde in der Gütergruppe Feste mineralische Brennstoffe verzeichnet. Wurden im März 2016 noch 194.259 Tonnen umgeschlagen, so waren es im laufenden Jahr 335.016 Tonnen (+ 72,46 Prozent). Der Umschlag von Erdöl, Mineralölerzeugnisse und Gase stieg gegenüber dem Vorjahresmonat um 71.821 Tonnen auf 146.604 Tonnen (+ 96,04 Prozent). Die Güterklassen Erze und Metallabfälle (+ 74,54 Prozent), Chemische Erzeugnisse (+ 47,69 Prozent), Düngemittel (+ 38,55 Prozent), Fahrzeuge, Maschinen, sonstige Halb- und Fertigwaren, besondere Transportgüter (+ 28,66 Prozent), Steine und Erden (+ 28,14 Prozent), Land-, Forstwirtschaftliche und andere Erzeugnisse (+ 8,96 Prozent) sowie Andere Nahrungs- und Futtermittel (+ 3,85 Prozent) haben ebenfalls einen Zuwachs erzielt.

Lediglich der Umschlag von Eisen, Stahl und NE - Metalle war leicht rückläufig (- 2.899 Tonnen, - 11,46Prozent).

Der wasserseitige Containerverkehr stieg in der Tonnage von 79.870 Tonnen im Vorjahresmonat um 32.610 Tonnen auf 112.480 Tonnen (+ 40,83 Prozent). Der Umschlag von 20-Fuß-Containern wuchs um 3.026 TEU von 8.060 TEU auf 11.086 TEU (+ 37,54 Prozent).

Der durchschnittliche Wasserstand lag im Monat März bei Pegel Mannheim 327 Meter und somit um 0,24 Meter über dem Durchschnittspegel im März des Vorjahres mit 3,03 Meter. Der Güterumschlag wurde von insgesamt 746 Schiffen getätigt. Dies sind 223 Schiffe mehr als im Vorjahr.