Umschlag Januar 2024

Wasserseitiger Güterumschlag ist im Januar rückläufig

In den Mannheimer Häfen wurden im Januar 2024 insgesamt 510.991 Tonnen Güter wasserseitig umgeschlagen. Dies entspricht einer Minderung von 26,46 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat mit insgesamt 694.824 Tonnen.

Ein Zuwachs gegenüber dem Vorjahresmonat konnte in den Gütergruppen Chemische Erzeugnisse (+ 45,66 Prozent, + 16.954 Tonnen) und Eisen, Stahl und NE – Metalle (+ 34,60 Prozent, + 6.878 Tonnen) verzeichnet werden. Am stärksten beeinträchtigt wurde der Umschlag in den Gütergruppen Land-, Forstwirtschaftliche und andere Erzeugnisse (- 64,08 Prozent, – 9.464 Tonnen) sowie Feste mineralische Brennstoffe (- 54,08 Prozent, – 147.368 Tonnen). „Das Jahr startet im Januar mit einer Verkehrsleistung von über einer halben Million Tonnen Güter. Damit pendeln sich die Umschlagszahlen – wie aufgrund der wirtschaftlichen Lage und des Wegfalls der Kohleverkehre zu erwarten – auf einem neuen Niveau ein.“ sagt Hafendirektor Köhn.

Der wasserseitige Containerverkehr lag im Januar 2024 bei insgesamt 46.883 Tonnen. Die Tonnage verringerte sich somit um 5.622 Tonnen (- 10,71 Prozent) von 52.505 Tonnen im Vorjahresmonat. Die Anzahl der umgeschlagenen Container in TEU (20-Fuß Container) stieg um 777 TEU auf insgesamt 5.488 TEU im Januar 2024 gegenüber dem Vorjahresmonat mit 4.711 TEU (+ 16,49 Prozent) an.

Der durchschnittliche Wasserstand lag im Monat Januar 2024 bei Rheinpegel Mannheim 4,28 Meter und somit um 1,26 Meter über dem Durchschnittspegel vom Januar 2023 mit 3,02 Meter.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner